MOKKA

Geschichte

Es gibt einige Geschichten zur Entstehung des türkischen Kaffees, aber eines ist mit Sicherheit klar: dass die ersten Kaffeebohnen aus Äthiopien stammen. Im 9. Jahrhundert aßen die Menschen die rote Frucht noch roh, ohne diese irgendwie zuzubereiten. Erst später wurden die Bohnen in einer Pfanne geröstet, dann zermahlen und mit Wasser aufgekocht.

Im 14. Jahrhundert eroberte die Kaffeebohne Arabien und die Hafenstadt Al Mukha oder auch Mokka genannt. Die Stadt im Jemen wurde zum wichtigsten Ausfuhrhafen für Kaffee.

Irgendwann im 15. Jahrhundert gewann der Kaffee im arabischen Raum immer mehr an Beliebtheit und durch das immer größer werden des Osmanischen Reiches kamen die Türken in den Kontakt mit der goldenen Bohne.

Im Jahre 1554 entstand das erste Kaffeehaus der Welt in Konstantinopel, also im heutigen Istanbul.

Mit dem Aufschwung des Osmanischen Reiches entstanden immer mehr öffentliche Kaffeehäuser und somit wurde es zu einem wesentlichen Bestandteil der Osmanischen Tradition, türkischen Kaffee zu trinken. So konnte sich der Kaffee durch das Osmanische Reich nach Südosteuropa und später im 17. Jahrhundert auch nach Westeuropa verbreiten.

Türkischer Kaffee

Türkischer Kaffee ist eigentlich keine Kaffeesorte, sondern die älteste Methode, Kaffee zuzubereiten. Hierbei wird der Kaffee sehr fein gemahlen und in einer Cezve, auch Ibrik genannt, mit Wasser über einer Feuerstelle erhitzt. Dieser Vorgang wird auch traditionell in einem erhitzten Sandbett durchgeführt. 

Die UNESCO hat 2013 die Zubereitung von türkischem Kaffee und die damit verbundene Kaffeekultur zum immateriellen Weltkulturerbe erklärt. Es ist nun einmal die älteste Art und Weise, Kaffee zuzubereiten und dabei einen sozialen Kontakt miteinander zu halten. Somit sind auch viele Bräuche und Traditionen damit verbunden. Bei einem Tässchen Mokka geht es um Gastfreundschaft und man genießt so manch einen Feiertag damit. Es verbindet Menschen, bringt diese einander näher und besiegelt das Ganze am Ende mit dem Lesen vom Kaffeesatz. Dieser ist fester Bestandteil der Kaffeekultur.